Nachdem es in der Einleitung ganz allgemein um Die Welt der Glaubenssätze ging, handelte Teil eins um dieses Thema- Glaubenssaetze erkennenHier nun Teil zwei zum Thema “Glaubenssätze”:

 

Glaubenssätze als Wahrnehmungsfilter vernebeln die Sicht

 

Nachdem der Glaubenssatz nun entstanden ist, wirkt dieser wie ein Wahrnehmungsfilter. Erlebt der “Gläubige” etwas, macht eine neue Erfahrung die den Glaubenssatz bestätigt, so wird dieses verstärkt wahrgenommen. Dagegen werden die Erfahrungen und Erlebnisse, die dem Glaubenssatz widersprechen, in vielen Fällen ausgeblendet, abgeschwächt oder verzerrt. Ein Glaubenssatz kann regelrecht zu einer Art Mauer heranwachsen.

mauer

 

Liebevolles Verhalten – Misstrauen

Ein Beispiel könnte folgendermaßen aussehen – der Betroffene, der bereits den Glaubenssatz gebildet hat – ich bin nicht liebenswert – könnte misstrauisch werden bei dem liebevollen Verhalten eines anderen Menschen ihm gegenüber. Der Gedanke dabei: „das macht er oder sie doch nur, weil er oder sie etwas von mir will“. Oder eine andere Spielart des Gedankens: „wenn er oder sie mich einigermaßen kennen würde, so würde er oder sie sich komplett anders verhalten. Sich von mir mit Entsetzen abwenden“.

 

Kritische Reaktionen, Ignoranz

Wie wird der Betroffene nun reagieren, auf ein derartiges Verhalten? Vermutlich, da er ein ernsthaftes liebevolles Verhalten nicht glauben kann, wird er von starken Zweifeln heimgesucht. Er wird dem Anderen sehr kritisch gegenüberstehen. Vielleicht das liebevolle Verhalten sogar ignorieren. Mit sarkastischen, zynischen Bemerkungen das Gegenüber in die Flucht jagen. Über kurz oder lang führt dieses selbstverständlich dazu, dass das Gegenüber das liebevolle Verhalten einstellen und sicherlich irgendwann das Weite suchen wird. Das Fatale dabei – dieses wird nun wieder als Bestätigung des eigenen Glaubenssatzes interpretiert.

Glaubenssätze als Wahrnehmungsfilter - Symbolbild Fallschirmspringer in der Luft
Vertrauen – für manche wie ein Sprung aus dem Flugzeug ohne Fallschirm

Selbsterfüllende Prophezeiung

Auf ganz kurzem Weg ist somit aus dem Glaubenssatz eine sich selbst erfüllende Prophezeiung geworden. Was könnte an der Stelle stärker sein, als ein Glaubenssatz, der sich immer und immer wieder bestätigt? Schauen wir unser reales Leben an, so können wir schnell eine erste Idee davon erhalten, wie unsere Glaubenssätze unsere Welt, beziehungsweise die Wahrnehmung davon, geformt haben. Denn jeder Mensch hat ganz selbstverständlich und automatisch Glaubenssätze gebildet. Glaubenssätze zu den unterschiedlichsten Themen, zum Beispiel die eigene Gesundheit. Glaubenssätze über das Thema Geld. Über den Erfolg, den wir uns zutrauen. Über Beziehungen zum anderen Geschlecht.

 

Was hältst Du für möglich?

Willst Du in den verschiedenen Bereichen glücklicher, erfolgreicher und vielleicht auch gesünder leben? Hast Du vielleicht sogar eine konkrete Idee, wie Dein Leben aussehen dürfte? Einer der ersten ganz wichtigen Schritte aus meiner Erfahrung ist der, eine Veränderung in allen diesen Bereichen und Gedanken zunächst überhaupt einmal für möglich zu halten. Hältst Du es für möglich, beruflich den Erfolg zu erzielen, den Du dir insgeheim irgendwie doch wünscht? Den Gesundheitszustand zu erreichen, der dir scheinbar so wichtig ist? Die Art von Beziehung zu führen, welche die er so verlockend und traumhaft erscheint?

Leider ist der Standard im Verhalten vieler Menschen immer wieder eher so, dass die alten Gedankenschleifen immer und immer wieder wiederholt werden. Man sich somit immer und immer wieder selbst ein Bein stellt und damit dafür sorgt, dass sich das eigene Glaubenssystem immer und immer wieder bestätigt.

 

Ohne Glaubenssätze geht es nicht

Der Mensch als Individuum kann forschen, die Dinge durchdringen. Bis in die kleinsten Teile hinein. Jedoch gibt es immer wieder Dinge, die wir im Einzelfall nicht überprüfen können und aus unserer Erfahrung heraus als gegeben annehmen. Ohne Glaubenssätze könnten wir vermutlich gar nicht existieren, würde es doch bedeuten, dass wir alle Gedanken, Erfahrungen stets aufs Neue überprüfen müssten.

Worauf wir allerdings mit Sicherheit verzichten können, sind die einschränkenden Glaubenssätze. Einschränkende Glaubenssätze schränken unsere Möglichkeiten, unser Potenzial unnötig ein. Diesen stehen jene Glaubenssätze gegenüber die uns ermöglichen, unser Potential weitestgehend auszuschöpfen. Weitestgehend auch in dem Sinne, dass wir damit Potenziale und Möglichkeiten anderer nicht einschränken.

 

Grenze

Immer wieder werden wir bei der Arbeit an unseren Glaubenssätzen an Grenzen kommen. Das können Situationen sein, die uns intellektuell oder aber auch emotional sehr stark herausfordern.

Oder aber auch beides zusammen. An dieser Stelle treffen wir dann eine Entscheidung. Bewusst oder unbewusst. Entweder, wir entscheiden uns dafür zu wachsen und über unsere Glaubenssätze hinaus zu verhalten. Oder aber wir fallen zurück in alte Verhaltensmuster. Verdrängen das Thema, setzen uns nicht auseinander.

Glaubenssätze als Wahrnehmungsfilter - Zaun als Symbol für Grenzen
Glaubenssätze als Grenze – nur in Deinem Kopf

 

Glaubenssätze entmachten

Wie wäre es denn, wenn Du diese alten Glaubenssätze, die Dich schon so lange begleiten, endlich nachhaltig entmachten könntest? Endlich den nächsten großen Schritt gehen könntest, oder auch erst mal nur einen kleinen? Die innere Handbremse lösen könntest, und die Energie, die dort vergeudet wird, für Dein Leben investieren könntest? Was würde es für Dich konkret bedeuten, wenn dieses, zum Beispiel mit Hilfe der Hypnose, plötzlich für Dich möglich würde?

Reicht Deine Neugier aus, die Lust darauf, Deine eigenen Grenzen kennenzulernen und zu überschreiten?

 

Dann ist der nächste logische Schritt – informiere Dich weitergehend über die Hypnose, buche gern einen Termin für ein kostenfreies Infogespräch per Telefon, Skype oder hier in der Praxis. Klicke einfach auf den book- now Button und wähle einen der grün hinterlegten Termine für Dich aus. Ich freue mich, wenn ich einige Deiner Fragen beantworten darf.

 

 

Glaubenssätze als Wahrnehmungsfilter – by hypnose-barnim.de

Portraitbild Uli Mörchen