Zuletzt aktualisiert am

Schaut man ins Fernsehen, so stellt man schnell fest – negative Nachrichten verbreiten sich schneller als positive. Was das mit dem Rauchstopp zu tun hat und warum du dich doch wichtiger nehmen solltest, als man es dir vielleicht früher gesagt hat, darum geht es in diesem Beitrag – Endlich mit dem Rauchen aufhören

Endlich mit dem Rauchen aufhören – das klappt ja doch sowieso nicht

Kennst du den Gedanken? Ob ich das schaffe?

Wenn du in Facebook Gruppen und anderen Foren über die Raucherentwöhnung liest, so hast du vielleicht oft das Gefühl – ach, das klappt doch sowieso nicht. Bei all den anderen hat es ja auch nicht funktioniert.

Lieber hören als lesen? Hier findest du das Thema etwas ausführlicher besprochen

.

Woran liegt das?

Schaust du abends dann und wann die Nachrichten? Oder aber Sendungen wie “Brisant” und Co? Was diese Sendungen gemeinsam haben – sie leben von negativen Nachrichten.

Es ist leider so, negative Nachrichten verkaufen sich immer besser als positive. Und so ist es dann auch oft in den Gruppen ähnlich. Die Leute, die oft posten, sind in vielen Fällen die, die Hilfe suchen, weil es nicht so richtig klappt. Und vielleicht darüber schreiben, dass sie nun doch noch einmal wieder angefangen haben oder ähnliches.

Endlich mit dem Rauchen aufhören - Veränderung Symbolbild

.

Endlich mit dem Rauchen aufhören – positive Beispiele – Mangelware?

Im Gegensatz dazu findest du oft relativ wenige positive Meldungen. Meldungen, wenn jemand erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört hat. Meldungen, wenn jemand stark geblieben ist, obwohl er oder sie das gar nicht für möglich gehalten hätte.

.

Woran liegt das?

Ich sehe dafür zwei Gründe. Zum einen – wenn man immer und immer wieder negative Nachrichten liest, auch in den Gruppen, hält man das vielleicht irgendwann doch für die Realität.

Zum anderen – viele derer, die erfolgreich aufgehört haben, werden sich vermutlich relativ schnell aus den Gruppen zurückziehen. Ich lese sehr oft, “nein, ich will nicht täglich 5 oder 10 mal darüber lesen müssen, wie schwer es mit dem Rauchen ist. Es tut mir einfach nicht gut, mich mit dem Thema weiterzubeschäftigen”.

.

Nimm dich nicht so wichtig

Das ist ein Satz, den sicher einige von uns von früher Kindheit an gehört haben. Nimm dich nicht so wichtig… Stell dich nicht in den Mittelpunkt… Und ähnliches.

Könnte es dann sein, dass der ein oder andere sich gar nicht für wichtig genug hält, um über seine Erfolge zu berichten?

Ich finde das sehr schade! Positive Meldungen, positive Berichte können viel mehr dazu beitragen, dass der Einzelne auch für sich positive Ziele ansteuert. Denn das ist wohl ziemlich klar – es ist viel stärker, sich zu einem positiven Ziel hin zu orientieren als sie sich von einem negativen Ziel weg zu orientieren. Oder wie siehst du das?

Abgesehen davon, dass es sehr hilfreich ist, wenn du deine positiven Erfahrungen postest – ein Tipp, den ich jedem, der aufhören will dringend geben kann – schreibe dir am Anfang alle deine positiven Veränderungen auf. Denn ansonsten gehen sie viel zu schnell unter im Alltag…

Mit Hilfsmittel oder ohne – ich wünsche dir die besten Erfolge auf deinem Weg und habe zum Schluss noch eine Frage – welches ist dein bester Tipp, für alle diejenigen, die gerade mit dem Rauchen aufhören wollen und dafür die ein oder andere Hilfe suchen?

.

Wenn du weitere Beiträge nicht verpassen willst, abonniere gerne meine Neuigkeiten

Das Foto stammt von der Seite pixabay.com

Endlich mit dem Rauchen aufhören – JETZT starten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.