Jahresplanung – nicht ohne Jahresrückblick

Hallo und herzlich willkommen zu meinem ersten Blogbeitrag im Jahr 2017. Darin soll es heute um das Thema ”Jahresplanung“ gehen. Jedoch – bevor Du beginnst zu planen, kann es sinnvoll sein, erst noch mal einen Blick auf 2016 zu werfen. Warum und wie das ganz einfach geht – darum soll es in diesem Beitrag gehen.

 

 

Vielleicht schüttelst Du jetzt gerade mit dem Kopf und sagst… ach nee nicht schon wieder Jahresausblick, das hatte ich doch schon … zum neuen Jahr finden sich diese Dinge naturgemäß etwas inflationär. Mir geht es dabei um einen speziellen Aspekt – ich persönlich bin der Meinung, bevor ich mich mit dem neuen Jahr befasse, sollte ich mir das alte in Ruhe angeschaut haben.

 

12 Monate – 365 Tage…

Hast Du für Dich einen Jahresrückblick gemacht? Nun wirst Du vielleicht sagen, keine Ahnung, 12 Monate, woher soll ich denn heute noch wissen, was in der Zeit alles passiert ist? Und da gebe ich Dir durchaus recht. Deshalb habe ich mir einen Tipp überlegt, mit dem Du so einen Rückblick problemlos erstellen kannst.

Jahresplanung am Computer

Digitale Bilder begleiten uns

Ich selber habe im vergangenen Jahr schätzungsweise 500 bis 1000 Fotos gemacht. Sehr viele davon auf dem Handy, andere mit der Spiegelreflexkamera. Und – wo landen diese Bilder? Nicht wie früher, im Pappkarton, oder eingeklebt in irgendwelchen Fotoalben sondern – auf dem PC. Vielleicht hast Du spezielle Ordner, für jedes Jahr einen? Oder aber – Du hast einfach alle Bilder in einem Ordner? Wie auch immer, in dem Ordner, in der Detailansicht, kannst Du Deine Bilder sortieren lassen. Nach Name, Typ und so weiter. Unter anderem aber eben auch nach Erstell- und Änderungsdatum.

 

Bilder nach Datum sortieren

Und das genau wäre mein Tipp an dieser Stelle – sortiere Deine Bilder nach Datum. Nun kannst Du mühelos alle Bilder, die im Jahr 2016 entstanden sind, in einen eigenen Ordner verschieben.
Nachdem die Bilder 2016 nun alle chronologisch geordnet sind, nimm Dir nun mal eine halbe Stunde Zeit, Zeit, um die Bilder noch einmal in Ruhe zu betrachten und wirken zu lassen. Vielleicht scrollst Du die Bilder einfach durch, oder wenn es nicht ganz so viele sind kannst Du auch eine Diashow starten.

 

Notizen zu den schönsten Ereignissen

Nun wirst Du automatisch an sehr viele Ereignisse des letzten Jahres erinnert. Mein Tipp – die Dinge, die Du besonders spannend und schön fandest, solltest Du Dir kurz notieren.

Jahresplanung handschriftliche Notizen

Warum notieren?

Nun ganz einfach, oft haben wir unseren Fokus auf Dinge, die im Leben nicht so viel Spaß machen. Aufgaben, die zu erledigen sind. Termine, die drücken. Erwartungen die wir erfüllen wollen. Und das versperrt uns häufig den Blick auf die schönen Dinge im Leben. Die positiven Aspekte. Es gibt sicherlich sehr viele schöne Dinge, die Du erlebt und vielleicht gar nicht so bewusst wahrgenommen hast. Dieses ist aus meiner Sicht eine gute Gelegenheit, um das nachzuholen.

 

Mein Rückblick 2016

Wenn ich also einmal zurückschaue, so finde ich zum Beispiel Bilder vom Setting für mein erstes Video. Für mich ein Highlight des letzten Jahres! Vor zwei Jahren wäre ich im Leben nicht auf die Idee gekommen Videos aufzunehmen, um die dann auch noch zu veröffentlichen. Heute mache ich das. Einfach weil es mir Spaß macht.

Es gab schöne Feste, mit tollen Gesprächen an die ich mich gerne erinnere. Es gab spannende Termine mit interessanten Klienten. Durch Facebook und Co habe ich Menschen kennengelernt, wenn man das so nennen kann, die ich ansonsten nicht kennengelernt hätte.

Ich habe mich im letzten Jahr sehr gut eingelebt hier in der wundervollen Schorfheide, in der Nähe vom Werbellinsee. Genieße regelmäßig die faszinierende Natur. Das war vor eineinhalb Jahren auch noch nicht so ganz klar. Hierher zu ziehen, aus dem tiefsten Westen, in den nordöstlichen Teil Brandenburgs, das war schon ein kleines Abenteuer. Und es hat sich gelohnt!

 

Noch einmal bewusst genießen

Zum Jahresende bzw. Jahresanfang das Ganze noch einmal in Ruhe anzuschauen – ich finde das sehr wertvoll und bereichernd.

Was waren Deine besonderen Highlights? Hast Du Lust, einen Kommentar dazu zu verfassen? Ich freue mich, von Dir zu lesen! Und … wenn Du den Blog abonnierst und wir in Kontakt bleiben.

Und nun – viel Spaß und Erfolg beim Planen des Jahres 2017!

Keine Jahresplanung ohne Jahresrückblick…

2 Gedanken zu „Keine Jahresplanung ohne Jahresrückblick…

  • 18. Januar 2017 um 7:48 PM
    Permalink

    Ein schöner Artikel, der unterhaltsam die Aufmerksamkeit auf die guten Momente des Jahres ausrichtet … um so die vielen kleinen alltäglichen Negativ-Hypnosen des Alltags etwas aus zu gleichen. Vielen Dank dafür!
    Herzlich
    Ralf

    Antworten
    • 19. Januar 2017 um 9:33 PM
      Permalink

      Hallo Ralf,

      vielen Dank für den freundlichen Kommentar. Genau so sehe ich es auch. Beste Grüße an den Rhein aus der schönen Schorfheide,

      Uli

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Portraitbild Uli Mörchen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.